Die Geschichte des Mikroskops

Welches ist das beste Stereomikroskop?

Wie Sie ein für Sie passendes Stereomikroskop auswählen


Es gibt auf dem Markt heutzutage eine riesengroße Auswahl an Stereomikroskopen, möglicherweise fällt Ihnen daher die Entscheidung schwer, welches nun das beste Stereomikroskop für Ihre Zwecke ist. Zu Beginn Ihrer Suche werden Sie sich wahrscheinlich die folgenden Fragen stellen:


  1. Welche Vergrößerung benötige ich?
  2. Möchte ich die Probe "bearbeiten", während ich diese unter dem Mikroskop betrachte?
  3. Stelle ich irgendwelche besonderen Anforderungen?
  4. Wie groß ist mein Budget?

Welche Vergrößerung benötige ich?


1.   Die Vergrößerungsfaktoren bei Stereomikroskopen bewegen sich von x2 bis zu x300, üblicherweise wird aber ein Vergrößerungsfaktor zwischen 20- und 80-facher Vergrößerung verwendet, abhängig vom Objekt, das Sie untersuchen möchten. Ein häufiger Fehler ist, dass man glaubt, man würde eine höhere Vergrößerung benötigten, als eigentlich der Fall ist. Für zahlreiche Anwendungen ist 4x - 20x mehr als genug, allerdings ist die Möglichkeit, bei Bedarf auch höher zu gehen, eine wünschenswerte Eigenschaft. Als Richtlinie gilt: Wenn Sie ein Objekt als Ganzes betrachten, sind Ihre Vergrößerungsanforderungen wahrscheinlich relativ niedrig, eventuell nicht höher als x10. Wenn Sie winzige Details betrachten möchten, ist x40 möglicherweise tatsächlich mehr als genug, allerdings ist auch eine Vergrößerung von bis zu x80 ein gängiger Wert.


Möchte ich die Probe "bearbeiten", während ich diese unter dem Mikroskop betrachte?


2.   Wenn Sie etwas "tun" müssen, während Ihr Objekt vergrößert wird, kann sich das maßgeblich auf Ihre Wahl des Stereomikroskops auswirken. Die verschiedenen Stereomikroskope haben überraschend unterschiedliche optische Spezifikationen, was zu verschiedenen Arbeitsabständen (Abstand vom Boden des Objektivs bis zum scharf fokussierten Punkt) und Sichtbereichen führt (Größe des gesamten Felds, wenn man durch das Okular sieht). Wenn Sie eine Leiterplatte verlöten, sind größere Arbeitsabstände möglicherweise ein besonders wichtiger Faktor, während der große Sichtbereich beim Zählen von Gegenständen eine große Hilfe ist.


Stelle ich irgendwelche besonderen Anforderungen?


3.   Das ist eine ziemlich breit gefächerte Frage, aber wenn Sie Bilder erfassen möchten oder eine spezielle Beleuchtung benötigen (wie UV-Licht), dann brauchen Sie natürlich auch ein Stereomikroskop, das Ihnen diese Funktionen bietet.


Wie groß ist mein Budget?


4.   Immer eine wichtige Überlegung, aber dank der umfangreichen Angebotsauswahl wahrscheinlich nur das geringste Problem! Für die endgültige Entscheidung kann es natürliche hilfreich sein, die verschiedenen optischen Designs der Stereomikroskope zu betrachten, die unterschiedliche Vor- und Nachteile haben können, die man bis zu diesem Zeitpunkt möglicherweise noch nicht bedacht hat.


Stereomikroskope mit fester Vergrößerung


Stereomikroskope mit fester Vergrößerung sind die sogenannten Basis-Stereomikroskope und kosten daher auch am wenigsten (da es hier keinen Zoom-Mechanismus gibt). Um die Vergrößerung zu verändern, müssen Sie das Objektiv (Vergrößerungslinse) wechseln, die üblicherweise einen Vergrößerungsfaktor von x20, x40, x60 etc. hat. Eine Vielzahl von Bearbeitungsaufgaben können bei fester Vergrößerung durchgeführt werden, diese Stereomikroskope sind also vollkommen zweckgeeignet. Allerdings sind gleichwertige Stereo-Zoom-Mikroskope heutzutage auch ziemlich kostengünstig und werden aufgrund der Zoomoption meistens den Systemen mit fester Vergrößerung vorgezogen. Das abgebildete Mikroskop (mit freundlicher Genehmigung von Celestron) besitzt feste Vergrößerungen von x20 und x40.


Stereomikroskope - Greenough-Prinzip


Stereozoom-Mikroskope nach dem Greenough-Prinzip bieten ausgezeichnete Stereoaufnahmen, einen hohen Vergrößerungsgrad sowie einen umfangreichen Zoombereich, wodurch diese Instrumente ideal für arbeitsintensive Routineanwendungen sind, wie die Prüfung von Leiterplatten, Sezierung von biologischen Proben oder ähnliche Routineaufgaben. Diese Mikroskope sind relativ klein, kostengünstig, sehr robust, einfach anzuwenden und leicht zu warten. Bestimmtes Zubehör wie Trinokulartuben (zur Bilderfassung) ist verfügbar, muss jedoch zum Zeitpunkt des Kaufs angegeben werden; dieses System ist daher weniger flexibel als das CMO-Baukastensystem. Das abgebildete Stereomikroskop (mit freundlicher Genehmigung von Vision Engineering) besitzt einen Zoom von 6,3:1 mit einem Standardzoombereich von x8 - x50 und einer maximalen Vergrößerung von x200.


Stereomikroskop mit Common Main Objective (CMO)


Stereomikroskope (des optischen CMO-Typs) kosten häufig um einiges mehr als Greenough-Stereomikroskope, sie werden im Allgemeinen aber für komplexere Anwendungen eingesetzt, die höhere Auflösungen und/oder modernes Zubehör benötigen. Das optische Design von CMO-Stereomikroskopen führt zu einem praktischen modularen Aufbau nach dem Baukastenprinzip, wodurch zu einem späteren Zeitpunkt eine Ergänzung mit einer Vielzahl von unterschiedlichen optischen Komponenten und Beleuchtungszubehör möglich ist. Die zusätzlichen Kosten von CMO-Systemen sind daher leicht mit einer größeren Flexibilität und einer wohl überlegenen Optik zu rechtfertigen. Das abgebildete Stereomikroskop (mit freundlicher Genehmigung von Vision Engineering) has a zoom ratio of 10:1 with a standard zoom range of 8x - 80x and a maximum magnification of 320x.


Einige abschließende Hinweise


Im Allgemeinen besitzen CMO-Stereomikroskope ein größeres Lichtsammelvermögen als der Greenough-Typ und ermöglichen häufig eine bessere Korrektur der optischen Aberration, allerdings basiert die Wahl zwischen Greenough- oder CMO-Stereomikroskopen in den meisten Fällen auf der Anwendung und nicht darauf, ob eine Konstruktion besser ist als die andere.


Greenough-Stereomikroskope werden üblicherweise für arbeitsintensive Routineanwendungen eingesetzt, beispielsweise zur Prüfung von Leiterplatten, Sezierung von biologischen Proben oder ähnlichen Routineaufgaben. Diese Mikroskope sind relativ klein, kostengünstig, sehr robust, einfach anzuwenden und leicht zu warten.


CMO-Stereomikroskope werden im Allgemeinen für komplexere Anwendungsbereiche eingesetzt, welche hohe Auflösungen mit modernem optischem und beleuchtungstechnischem Zubehör erfordern. Das umfangreiche Angebot an verfügbarem Zubehör für diese Mikroskope ist eine der größten Stärken in diesem Bereich..


Allerdings spielt der Kostenfaktor häufig eine wichtige Rolle. CMO-Stereomikroskope können um ein Vielfaches mehr als Greenough-Stereomikroskope kosten, das kann die Kaufentscheidung natürlich sehr stark beeinflussen.

Microscope History